<< zurück

Schutz und erste Hilfe bei Insektenstichen

 

8 Tipps, die helfen

 

1)Achtung am frühen Abend

Die meisten Stechmücken sind Dämmerungsaktiv. Das heißt, die gefährlichste Zeit um gestochen zu werden ist der frühe Morgen oder Abends/Nachts.
Verwenden sie vor allem zu diesen Tageszeiten einen wirksamen Insektenschutz
 

2) Bedeckte Haut ist geschützte Haut

Je mehr sie ihre Haut bedecken, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit von einem Insekt gestochen zu werden.
Tragen sie lange Hosen und Hemden aus luftigem aber dichtem Gewebe
 

3) Sie lauern im Gebüsch

Stechmücken halten sich unter Tags meist in Gebüschen oder hohem Gras auf, wo sie vor der Sonne geschützt sind.
Meiden sie Hecken oder nicht gemähte Grünflächen, da sie sonst die Insekten nur aufscheuchen.
 

4) Der Baumarkt hats

Bei abendlichen Grillfeiern helfen Räucherspiralen oder Gelsenlichter um die unliebsamen Plagegeister fernzuhalten
 

5) Es juckt, was nun

Sollten sie doch gestochen worden sein hilft oft Wärme wie z.B. eine heiße Tasse um den Juckreiz zu mildern.
Aber ACHTUNG: verbrennen sie sich nicht
 

6) Kratzen hilft nicht

Falls der Juckreiz nicht nachlässt, bitte nicht kratzen. Meistens führt das nur zu einer kleinen Wunde die sich auch sehr leicht entzünden kann.
Besser ist es zu Juckreizstillenden Salben oder Gelen zu greifen.
 

7) Hilfsmittel aus der Natur

Bei Wespen oder Bienenstichen helfen frisch gepflückte, gewaschen und zerriebene Spitzwegerichblätter
 

8) Ab zum Arzt

Sollte eine massive allergische Reaktion auftreten gehen sie bitte sofort zum Arzt oder verständigen sie den Notarzt
 

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign