<< zurück

Mit diesen Tipps halten Sie Ihre Stimme geschmeidig


Mit wenig Aufwand lässt sich viel für die Stimme tun. Ausreichend zu trinken tut ihr zum Beispiel gut. Achten Sie darauf, mit zwei bis drei Litern pro Tag Ihre Kehle zu befeuchten. Das beugt auch Atemwegsinfekten vor. Besonders gut sind warme Kräutertees oder einfach Wasser


Ruhe bitte!

Müssen Sie gegen viele und laute Hintergrundgeräusche ansprechen, ist das für Ihre Stimme sehr anstrengend. Vielleicht lässt sich die eine oder andere Geräuschquelle ausschalten? Machen Sie sonst immer wieder kurze Pausen, so erlauben Sie Ihrer Stimme sich immer wieder neu anzupassen.


Husten statt räuspern

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Stimme beim Sprechen belegt ist? Dann räuspern sie sich nicht. Husten sie lieber kurz oder nehmen Sie einen Schluck Wasser. Das ist effektiver und schont die Stimmbänder.


Bei Heiserkeit nicht flüstern

Wer heiser ist, sollte seine Stimme schonen. Flüstern ist keine gute Idee - denn das strengt die Stimmlippen besonders an. Versuchen Sie lieber, in normaler Tonlage zu sprechen - dafür etwas weniger.


Mund zu bei großer Kälte

Frische Luft ist gut für die Gesundheit! Ist sie allerdings sehr kalt, sollten Sie versuchen den Mund geschlossen zu halten und durch die Nase zu atmen. So kann die Luft besser angewärmt werden, bevor Sie Kehlkopf und Bronchien erreicht. In geschlossenen Räumen sollten Sie darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht unter 40 Prozent sinkt.


Spielen Sie mit Ihrer Stimme

Halten Sie Ihre Stimmbänder beweglich! Wie das geht? Singen Sie zwischendrin, trällern Sie, oder lassen die Stimme "knödeln. Diese Übungen lassen sich gut in Ihre Duschroutine oder eine Autofahrt integrieren.


Der richtige Ton

Jeder Mensch verfügt über seine ganz eigene Wohl fühl-Tonlage - in dieser ist das Sprechen am wenigsten anstrengend. Manche neigen allerdings dazu, in höheren Tonlagen zu sprechen. Stellen Sie sich vor, Sie sehen ein leckeres Stück Kuchen und Brummen dabei :"Mmmhh". Das ist Ihre Wohl fühl-Tonlage.


Nicht rauchen

Der Stimmapparat wird durch eine Schleimhaut geschmeidig gehalten. Diese wird durch Tabakrauch angegriffen, auch das Risiko für Kehlkopfkrebs steigt beträchtlich. Wem seine Stimme lieb ist, der verzichtet ganz auf Glimmstängel und Co..
 

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign