<< zurück

Gelber Enzian

Der gelbe Enzian (Gentiana lutea) ist ein starkes Bittermittel, das als wichtige Zutat in Aperitifs und Magenbittern verwendet wird. Der Aperitif, der eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit getrunken wird, ist übrigens mehr als eine gesellschaftliche Gepflogenheit, denn die Bitterstoffe regen die Magensäfte an, so dass die Verdauungsorgane besser mit einer schweren Mahlzeit fertig werden. 
Medizinisch wird der Enzian zur Stärkung eines schwachen oder trägen Verdauungssystems verwendet.
Der Wissenschaftliche Name geht auf den illyrischen König Gentius zurück, der die Qualität der Pflanze angeblich schon im 2. Jahrhundert vor Christus erkannte.

Verbreitung und Anbau

Dieser größte Vertreter der vielgestaltigen Enzianfamilie ist in den Alpen und anderen Gebirgsregionen Mittel- und Südeuropas, von Spanien bis zum Balkan, heimisch und kommt in einer Höhe von 700 bis 2400 m vor, wobei die Art durch übermäßige Sammeltätigkeit allerdings inzwischen in ihrem Bestand gefährdet ist.
Die Vermehrung kann durch Teilung des kräftigen Wurzelstocks oder durch Aussaat erfolgen. 
Der Enzian benötigt lehmigen Boden an geschützten Standorten.
Die Wurzel wird im Frühherbst geerntet und getrocknet.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Im gelben Enzian findet man vor allem Bitterstoffe (Gentiopikrin, Amarogentin), Inulin und Phenolcarbonsäuren, weswegen er hauptsächlich als Bittermittel und zur Anregung von  Appetit und Verdauung verwendet wird.

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign