<< zurück

​Acht Fakten zu Tinnitus


Entspannte Stille - manche Menschen wissen gar nicht mehr, wie sich das anhört. Denn Ohrgeräusche sind ihr ständiger Begleiter. Eigentlich ist Tinnitus zwar harmlos, er belastet die Betroffenen aber oft erheblich. Hier die acht wichtigsten Fakten zum Ohrensausen.


Jeder Vierte kennt es

Ohrgeräusche sind keine Seltenheit – Experten gehen davon aus, dass jeder Vierte schon einmal unter Tinnitus gelitten hat. Bei vielen verschwindet er aber auch wieder. Deswegen ist es auch schwer eine Zahl zu nennen, wie viele Menschen akut von dem Leiden betroffen sind.


Tinnitus – ein Leiden mit vielen Gesichtern

Tinnitus gleich Piepen – so stellen sich viele das Ohrgeräusch vor. Dabei kann die Geräuschkulisse individuell sehr unterschiedlich ausfallen: Von Knacken, Brausen, Fiepen, Rauschen, Pfeifen, bis hin zu Tönen, die einem Flugzeug ähnlich klingen.


Tinnitus ist ein Symptom

Auch wenn Betroffene erheblich leiden - Tinnitus gilt nicht als Krankheit, sondern als Symptom. Im Vordergrund einer Behandlung sollte deswegen die Suche nach der Ursache stehen, damit gegebenenfalls gezielt dagegen behandelt werden kann.


Warnton der Seele

Tinnitus ist auch als Warnsignal des Körpers zu verstehen. Das gilt nicht nur für die körperliche, sondern auch für die seelische Ebene. So ist zum Beispiel Stress ein bekannter Auslöser. Bei rund jedem vierten Betroffenen verstärkt er die Beschwerden oder lässt den Tinnitus erst entstehen.


Vom Knall zum Dauerton

Sprunghaft steigt die Zahl der vom Tinnitus betroffenen Menschen jedes Jahr zu Silvester an. Es knallt, und plötzlich kann das Ohr hohe Töne nicht mehr hören. Das so genannte Knalltrauma kann mit Schmerzen verbunden sein, außerdem fühlt sich das Ohr verstopft an. Anschließend entstehen oft Ohrgeräusche. Sie klingen meist innerhalb kurzer Zeit wieder ab, manchmal bleibt der Tinnitus allerdings auch Dauergast. Tragen Sie deswegen Ohrstöpsel, wenn Sie wissen, dass es laut wird!


1001 Ursachen für Ohrgeräusche

Organische Auslöser für das Klingeln im Ohr sind vielfältig. Neben Lärmschäden, Verwachsungen oder Durchblutungsstörungen kann auch ein Hörsturz möglicher Ausgangspunkt für einen Tinnitus sein. Eher seltene Ursachen sind dagegen Probleme mit der Halswirbelsäule, Kieferfehlstellungen oder Medikamente.


Phantomschmerz im Ohr

Tinnitus und Schwerhörigkeit gehen oft Hand in Hand. Experten nehmen an, dass die Geräusche auf eine ähnliche Art entstehen wie Phantomschmerzen nach einer Amputation. Da bestimmte Signale im Hörspektrum ausbleiben oder nur schwach wahrgenommen werden, versucht das Gehirn dieses zu kompensieren und regelt die Empfindlichkeit des Hörbereiches nach oben - hörbar als Tinnitus.


Leben mit Tinnitus

Oft wird aber kein Auslöser für das Lärmen im Ohr gefunden. Ohne Ursache keine Heilung - diese Aussicht bedrückt viele Betroffene. Oft helfen Entspannungstechniken oder bewusstes Weghören. Es gibt auch spezielle Hörsysteme, die das Geräusch maskieren und so erträglicher machen.
 

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign