<< zurück

7 gute Tipps bei Fieber

Fieber ist eine Abwehrreaktion des Körpers und hilft ihm somit gegen Krankheitserreger vorzugehen. Daher sollte man nicht gleich mit fiebersenkenden Maßnahmen kontern. Ab welcher Temperatur das Fieber gesenkt werden sollte und welche Medikamente und Hausmittel die Temperatur wieder sinken lassen, erfahren Sie hier

Eine bestimmte Temperatur, ab der das Fieber gesenkt werden sollte, gibt es nicht, da dies von Fall zu Fall unterschiedlich ist. Generell ist wichtig zu wissen, dass man von Fieber erst ab einer Temperatur von 38 °C spricht.


Medikamente 

Fiebersenkende Medikamente hemmen die Bildung von körpereigenen Botenstoffen, die Fieber auslösen.Nehmen bzw. verabreichen Sie das Medikament gemäß der angegebenen Dosis für Alter und Körpergewicht und in den korrekten Zeitintervallen laut Packungsbeilage. Bedenken Sie, dass das Medikament die Krankheit nicht heilt, sondern nur die Symptome mildert und zum Wohlbefinden beiträgt.


Trinken sie viel

Ausreichendes Trinken ist wichtig, um die durch das Schwitzen verlorengegangene Flüssigkeit zu ersetzen. Zudem sollten Sie sich so kleiden und zudecken, dass Sie weder frieren noch überhitzt sind.


Kalte Wickel

Anwendungen wie kalte Wickel kühlen den Körper von außen, ohne die Fieberursache zu behandeln. Sie können so lediglich Begleitsymptome wie Desorientierung oder Unruhe lindern. Allgemeine Voraussetzung eines kalten Wickels ist immer ein gut durchwärmter Körper; man darf weder frösteln noch kalte Füße und Hände haben. 


Essigwickel und Essigpatschen

Verdünnen Sie Essig (z.B. Apfelessig) mit lauwarmem Wasser, tauchen Sie die Stofftücher anschließend ins Essigwasser und wickeln Sie die Tücher straff um beide Waden, vom Knöchel bis zur Kniekehle. Wickeln Sie nun eine zweite Schicht trockene Frottiertücher um die Waden. Lassen Sie die Wickel aufliegen, bis sie körperwarm geworden sind (nach etwa 15 bis 20 Minuten). Wenn die Waden wieder warm geworden sind, können Sie die Prozedur wiederholen. Es genügen meist drei Wickelvorgänge, um das Fieber zu senken. 


Topfenwickel

Topfenwickel eignen sich nicht nur zur Behandlung von Entzündungen und Schwellungen, sondern auch zur Fiebersenkung. Sie sind gut hautverträglich und können daher auch bei empfindlicher Haut angelegt werden. Wählen Sie am besten streichfähigen Magertopfen, denn er ist fester und nässt weniger als der Topfen mit höherem Fettgehalt.
Der auf Raumtemperatur erwärmte Topfen wird fingerdick in der Mitte eines Stofftuchs aufgestrichen, die vier Seiten werden eingeschlagen. Mithilfe eines zweiten Stofftuchs wird der Wickel nun um die Waden gewickelt. Der Wickel kann etwa 30 Minuten liegen bleiben und ist zu entfernen, sobald er nicht mehr kalt ist.


Tees gegen Fieber

Auch spezielle Tees können das Fieber senken, da sie u.a. schweißtreibend wirken. Heilpflanzen wie Birkenblatt und Weidenrinde sowie Holunder- und Lindenblüten kommen hier zum Einsatz.  Bei Kleinkindern bis zum fünften Lebensjahr sollten keine Fiebertees zum Trinken verabreicht werden, da bei ihnen die Gefahr eines Kreislaufkollaps´ besteht.


Kühlende Lebensmittel bei Fieber

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden bestimmte Nahrungsmittel, wie schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Zitronen, Chinakohl, Gurken, Zucchini, Melonen und Stangensellerie als kühlend bei Fieber empfohlen. Fleisch sollte hingegen gemieden werden, da Eiweiß zur Wärmeproduktion anregt.
 
 

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign