<< zurück

6 gute Tipps bei Herpes



Die Lippe kribbelt, brennt und sticht? Dann herrscht Herpesalarm! Was Ihnen hilft und was Sie lieber lassen sollten.


Keine Heilung in Sicht


Eines gleich vorweg: Ein Heilmittel gegen Herpes gibt es (noch) nicht. Es existieren aber allerlei Hausmittel und Medikamente, die zumindest die Dauer des Ausbruchs verkürzen können. Grundsätzlich gilt immer: Fummeln Sie so wenig wie möglich an der Lippe herum – Sie machen es im Zweifel nur schlimmer.


Zahnpasta gehört nicht auf Herpes


Gerade weil der Leidensdruck so groß ist, kursieren viele Rezepte gegen Herpes. Einer der Klassiker: Zahnpasta. Sie soll helfen, das Bläschen schneller zu Reifung zu bringen. Doch Vorsicht - die Paste trocknet auf der Kruste an. Wenn Sie sie entfernen, hebeln Sie schnell auch den schützenden Deckel ab. Die austretende Flüssigkeit kann weitere Bereiche infizieren. Die austrocknende Wirkung von Zahnpasta, Essig, Alkohol und Co. kann die Heilung sogar verzögern, weil die Wunde immer wieder aufplatzt – lassen Sie also lieber die Finger davon.


Honig hilft – eventuell


Honig ist für seine antibakterielle Wirkung bekannt – aber hilft er auch gegen Viren? Tatsächlich gibt es hinweisen, dass Honig oder Propolis (Bienenharz) auch gegen Herpes-Viren hilfreich sein könnten. Allerdings sind für eine klarere Aussage noch weitere Untersuchungen nötig.


Melisse und Zink


Weitere klassische Hausmittel sind Melissenextrakt und Zink. Bei beiden kommt es aber stark darauf an, wann sie zum Einsatz kommen. Wirksam sind sie nur zu Beginn des Herpesausbruchs, im Bläschenstadium können sie nicht mehr helfen. Dafür werden sie aber von den meisten gut vertragen.


Kalter Löffel gegen Spannungsschmerz


Die meisten Hausmittel können den Krankheitsverlauf von sieben bis zehn Tage nicht merklich abkürzen - zumindest helfen aber ein paar, die Schmerzen zu lindern. Als wohltuend beschreiben Betroffene zum Beispiel das Auflegen eines metallenen Löffels, der vorher im Kühlschrank lag. Gegen starken Spannungsschmerz hilft auch vorsichtig aufgetupfte Cremes. Bei nässendem Herpes sind Fettsalben tabu, sie können die Ausbreitung der Viren sogar begünstigen


Harte Geschütze gegen Herpes


Im Kampf gegen Herpesviren kommen vor allem zwei Wirkstoffe in Medikamenten zum Einsatz: Aciclovir und Penciclovir. Die Substanzen hemmen die Vermehrung der Viren. Das bedeutet, dass sie nur wirksam sind, wenn sie früh im Erkrankungsverlauf zum Einsatz kommen. Sie verkürzen in der Regel aber nur die Dauer des Ausbruchs.


Pflaster gegen Bläschen


Sie haben den Vorteil, dass die kleine Wunde im feuchten Milieu unter der Abdeckung ohne Störung von außen heilen kann. Und das auch in späten Stadien des Herpesausbruchs. Außerdem decken sie optisch die Bläschen ab. Wirkstoff gegen die Viren enthalten die Pflaster aber nicht.

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign