<< zurück

12 Tipps für einen guten Cholesterinspiegel

Runter mit dem Cholesterinspiegel!
Bei einem zu hohen Cholesterinspiegel können Arterien verkalken. Im schlimmsten Fall führt das zu Herzinfarkt und Schlaganfall. Um Ihre Cholesterinwerte im Griff zu halten, müssen Sie nicht Ihr ganzes Leben umkrempeln - die besten Tipps und Tricks!

Brot und Nudeln – greifen Sie zu Vollkorn

Statt Baguette oder Eierspätzle sollten lieber Pumpernickel und Vollkornnudeln auf dem Speiseplan stehen. Sie machen lange satt machen, und haben einen positive Effekte auf das „schlechte“ LDL Cholesterin. Auch Hülsenfrüchte sowie Vollkornreis sind empfehlenswert.

Eier essen ohne schlechtes Gewissen

Ein Tipp, wie Sie trotz cholesterinbewusster Ernährung, Eier in Ihren Speiseplan einbauen: Einfach das Eigelb weglassen! Das Cholesterin befindet sich nämlich in der „goldenen“ Mitte.

Das richtige Fett

Fett ist zwar überlebenswichtig für den Körper, allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Sorten. Ungesättigte Fettsäuren, wie man sie in Oliven-, Sonnenblumen- oder Leinöl findet, sorgen für gesunde Cholesterinwerte und sind zu empfehlen. Als „schlechte“ Fettsäuren kann man gesättigte Fettsäuren (Wurst, Butter, Palmöl, …) und Transfette (Chips, Pommes, …) bezeichnen. Egal ob „gut“, oder „schlecht“: Fette sind kalorienreich und deswegen nur in Maßen zu genießen!

Kleine Portionen bevorzugen

Die Menge macht’s - auch beim Essen. Bei Fleisch oder Fisch auf dem Teller gilt folgende Regel: Ein Stück sollte nicht größer sein als der eigene Handteller. Bei den Beilagen wie Gemüse, Reis oder Nudeln dient die hohle Hand als Maßwerkzeug. Für Früchte zwischendurch gilt: Mengenmäßig sollte es nicht mehr sein als die Größe der Faust.

Ran an den Speck

Abnehmen hört sich leichter an als es ist. Um sein Herz und seine Gefäße gesund zu halten, ist es aber unabdingbar. Übergewicht beeinträchtigt die Elastizität der Gefäße und macht sie so anfälliger für gefährliche Cholesterinablagerungen. Besonders das hartnäckige Bauchfett spielt hier eine tragende Rolle.

Auf den Tisch kommt heut‘ ein Fisch

Vor allem fettige Fischsorten wie Lachs, Sardine oder Forelle enthalten die gesunden, ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, die positive Effekte auf den Cholesterinspiegel haben. Außerdem wirken sie der Plaquebildung in den Arterien entgegen.

Geflügel vor Schwein und Innereien

Fleisch sollte man nur in Maßen essen (Handteller-Regel). Bevorzugen Sie am besten magere Fleischsorten (z.B. Geflügel) und weniger die fetten (z.B. Schwein). Entfernen Sie sichtbare Fettstücke vor dem Kochen. Besonders reich an Cholesterin sind tierische Organe. Deswegen sollten Leber, Niere oder Gehirn nur selten auf dem Teller landen.

Bewegung bringt’s

Schon 30 Minuten Bewegung jeden Tag haben positive Auswirkungen auf das Herz und die Gefäße. Durch Bewegung wird das „gute“ HDL-Cholesterin erhöht und das „schlechte“ LDL-Cholesterin gesenkt.

Obst und Gemüse en masse

Ernährungsexperten raten dazu, mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu vertilgen. Wichtig ist dabei die Zubereitung: Fettige Dressings auf dem Salat und frittiertes Gemüse sind ebenso tabu wie übersüße Dosenfrüchte.

Fettfallen identifizieren

Viele Lebensmittel sind wahre Fettbomben. Ganz vorne mit dabei sind zum Beispiel Wurst, Tomatenketchup oder Käse. Diese Fallen lassen sich nur identifizieren, wenn man die Zutatenliste auf der Verpackung studiert. Einmal entlarvt, sollten sie nur noch in Maßen konsumiert werden.

Lust auf Nuss

Überfällt einen der berühmte „kleine Hunger zwischendurch“, greifen Sie am besten zu Nüssen oder Mandeln. Im Gegensatz zu Schokolade, Gummibärchen und Co. besitzen sie viele einfach ungesättigte Fettsäuren, die gut für den Cholesterinspiegel sind. Allerdings gilt auch hier: Nüsse sind Kalorienbomben - deswegen am besten nur eine Handvoll täglich.

Wasser marsch

Ein Erwachsener sollte pro Tag etwa ein bis zwei Liter trinken. Legt man besonderen Wert auf seinen Cholesterinspiegel, sollten Milchshakes, Cola und Limo allerdings wenig getrunken werden. Am besten ist Wasser, da es keine Kalorien hat. Wer ein wenig Geschmack im Getränk haben will, kann alternativ auch zu ungesüßtem Tee greifen.
 

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign