<< zurück

Unreine Haut: Das können Sie selbst tun

Es gibt einige Tipps, mit denen Sie Ihre unreine Haut verbessern können. Die Wichtigsten sind:
 

1) Nicht Hand anlegen

Doktern Sie nicht selbst an sich herum und drücken Sie die Pickel lieber nicht selbst aus. Am besten begeben Sie sich mit unreiner Haut in die erfahrenen Hände einer Kosmetikerin – sie entfernt Mitesser professionell. Sonst können weitere Entzündungen und Narben entstehen.

2) Richtig reinigen

Reinigen Sie die unreine Haut am besten nur mit „pH-neutralen“ (pH etwa 5,5 – das entspricht dem natürlichen Säureschutzmantel der Haut), milden, parfümfreien und hautfreundlichen Seifen beziehungsweise Waschlotionen. Und waschen Sie die Haut auch nicht zu häufig – dies kann den Säureschutzmantel zerstören und die unreine Haut zusätzlich verschlimmern.

3) Die richtige Creme

Verwenden Sie Cremes auf Wasserbasis (fettfreies Make-up, Sonnenschutz etc.). Fett- oder ölhaltige Cremes und Kosmetika verstopfen die Poren und fördern die unreine Haut.
Produkte mit Fruchtsäuren, Salicylsäure oder Milchsäure verschönern die Haut oft.

4) Abdecken

Abdeckende Maßnahmen und teintkorrigierende Make-ups sind empfehlenswert und gut für die Seele.

5) Äußere Einflüsse

Achten Sie darauf, dass Ihre unreine Haut nicht zu viel Kälte, Wärme oder UV-Licht abbekommt. Zu viel Sonne kann Pickel, Mitesser und Akne verstärken.

6) Die richtige Ernährung

Auch wenn der Einfluss der Ernährung auf die unreine Haut nicht bewiesen ist: Achten Sie auf eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse und trinken Sie viel – empfehlenswert sind rund zwei Liter Flüssigkeit pro Tag. Genießen Sie Substanzen und Lebensmittel nur in Maßen, die Ihre unreine Hautverschlimmern könnten. Am besten beobachten Sie, ob bestimmte Stoffe die unreine Haut fördern.


Unreine Haut: Was nicht hilft

1) Zahnpasta

Zahnpasta ist das Hausmittel, das angeblich gegen Pickel helfen und diese austrocknen soll – tut sie aber nicht. Manche Zahnpasten enthalten Zink, das antientzündlich wirkt. Der Inhaltsstoff Fluor kurbelt dagegen eher Entzündungen an. Außerdem entzieht Zahnpasta der Haut zu viel Fett. Es können sich rötliche und entzündete Hautstellen bilden. Zahnpasta kann die Symptome also eher noch verschlimmern.

2) Zink

Zinksalbe hat zwar eine antiseptische Wirkung und wirkt gegen Entzündungen, allerdings bekommt man die Akne allein durch Zink nicht weg.

3) Teebaumöl

Teebaumöl wirkt zwar gegen Entzündungen, kann aber auch heftige allergische Reaktionen auslösen, wenn man es hochkonzentriert und unverdünnt auf die unreine Haut aufbringt.



 

Apotheke Regenwald
Wagramerstraße 81/Top 134, 1220 Wien
Tel.: +43/1/202 28 13
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:00 bis 19:00
Sa: 8:00 bis 18:00
(durchgehend geöffnet)
Wir akzeptieren

created by msdesign